Projekt NaturerlebnisÜberschrift 4

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres wollten wir als neue 5. Klasse an der Mittelschule zusammen an unserer Gemeinschaft arbeiten.

 

Zusammen mit dem Fachpersonal des Biosphärenreservats Rhön aus Hammelburg, haben wir das Projekt „Naturerlebnis“ geplant.

Nachdem wir uns kennengelernt haben und ein kleines Aufwärmspiel in der grünen Lunge veranstaltet haben, ging es für uns als Klasse hinauf zum Wald, wo unsere Teamfähigkeit spielerisch weiter auf den Prüfstand gestellt wurde.

Dann wurden wir in kleine Experten Teams aufgeteilt und bekamen die Aufgabe, eine Kugelbahn im Wald zu bauen.

Mit viel Engagement und Begeisterung waren alle am Werk und haben zusammen mit der Natur tolle Bahnen und Kunstwerke kreiert.

Nach einer kleinen Stärkung wurden alle Bahnen besichtigt und auf ihre Tauglichkeit geprüft. Rundum glücklich und zufrieden ging es wieder zurück an die Schule.

Danke an das Team aus Hammelburg für einen so gelungen Tag an der frischen Luft.

Riesenfund im Schulgarten

Zusammen mit Nils habe ich den Schulgarten auf Vordermann gebracht und die reifen Früchte abgeerntet. Dabei haben wir einen Fund gemacht, der uns total beeindruckt hat.
Eine RIESEN-ZUCCHINI. Zuhause wurde die dann zu allerlei verarbeitet und unter Anderem ein Zucchinikuchen für das Kollegium daraus gebacken…. Leeeecker

Rodelspaß im Schnee

Endlich liegt Schnee in Wildflecken.

Und so haben wir die Chance ergriffen und einen Nachmittag im Freien genutzt. Alle Kinder haben sämtliche Gefährte mit zur Schule gebracht und sich nach der Mittagspause im herrlichen Schnee so richtig ausgetobt. Es wurde viel gelacht und unser WIR-Gefühl gestärkt.

Zusammen mit der 6. Klasse hatten wir einen gelungenen Nachmittag im Schnee.

Schülerlotsen

Auch in diesem Jahr wurden von unserem Verbindungspolizisten Manfred Schneider wieder Kinder zu Schülerlotsen ausgebildet. Aus der 5. Klasse haben einige Kinder am Programm teilgenommen und dieses auch erfolgreich abgeschlossen. Vielen Dank an die Kinder die sich dazu bereiterklärt haben, ebenso wie Herrn Schneider für die Organisation und Durchführung.

Teamworkaufgaben im Wald

Mehrere Schüler der Klasse haben kleine Kooperationsaufgaben im Wald erarbeitet. Kleine Gruppen mussten zusammen eine knifflige Aufgabe lösen und lernen, sich auf die anderen zu verlassen.

Auch der Rückweg zur Schule wurde als Vertrauensübung genutzt. Alle Kinder haben sich abwechselnd blind den ganzen Weg vom Wald bis zur Schule zurückgeführt.

Weihnachtspost

Zusammen mit den Vertrauenslehrerinnen Frau Kraus und Frau Bauer haben die Schülersprecher kurz vor Weihnachten die Weihnachtspostamt-Aktion geleitet und anschließend die Post als Engel in den Klassen verteilt.

Aktionstag „Volkersberg“

Zwei Praktikant/innen des Volkersberg waren zu Besuch in unserer Klasse.

Gemeinsam haben wir verschiedene Aufgaben gelöst und einige actionreiche Spiele kennengelernt. Zum krönenden Abschluss durften wir daran tüfteln eine Seifenkiste zusammenzubauen. Vielen Dank an das Team vom Volkersberg für diesen gelungenen Tag.

Kräuterwanderung

Es ist Frühjahr, der Schnee längst verschwunden und die Sonne steckt ihre ganze Kraft in unsere schöne Natur. Ganz besonders in die Kräuter, die nun überall am Waldesrand zu finden sind.

Ein ganz besonderes Angebot durften die Kinder der 5. und 6. Klasse zusammen mit Frau Machan erleben. Als Erlebnispädagogin hat uns Frau Machan hinaus in die Natur gelockt und uns eine kleine Einführung in die Wildkräuterkunde gegeben. Die Kinder hatten die Möglichkeit die Kräuter mit allen Sinnen kennenzulernen und vieles über ihre Heilkraft und die Wirkung zu erfahren.

Besonders spannend war es für uns, in einem Glas gefüllt mit Sahne selbst Butter herzustellen.

Die besprochenen und gesammelten Kräuter haben wir dann kleingeschnitten und unsere eigene Kräuterbutter hergestellt.

Ein rundum gelungener Vormittag, bei dem alle Kinder mit großer Begeisterung dabei waren. Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung.

Gemeinsam -KLASSE- sein

Das Projekt „Gemeinsam KLASSE sein“ wurde in der 5. Klasse von Frau Wahn und Herrn Scheibelhut geleitet und durchgeführt.

6 Wochen lang hat sich die Klasse immer mittwochs mit dem Thema Mobbing auseinandergesetzt.

Der Einstiegsfilm wurde umfassend aufgearbeitet und viele theoretische Grundlagen sowie die Fakten der Gesetzeslage geklärt. Begleitet wurde das Projekt von vielen praktischen Teambuilding- Übungen, Rollenspielen und Gruppenarbeiten.

Beim abschließenden Elternnachmittag wurden die erarbeitet Inhalte an Lehrer, Eltern und Mitschüler weitergegeben und die Kinder der 5. Klasse konnten auf diesem Wege stolz und eindrucksvoll präsentieren, was sie in dieser Zeit alles erarbeitet und gelernt haben.

Ein tolles Projekt, das den Klassenzusammenhalt unglaublich gestärkt hat. Vielen Dank an Frau Wahn und Herrn Scheibelhut für die intensive Auseinandersetzung und Durchführung dieses tollen Angebots der TKK.

Schullandheim der Klassen 5 und 6 im McKamp in Gräfendorf

Tag 1:

Nachdem wir in Fahrgemeinschaften alle gut in Gräfendorf angekommen waren, haben wir uns zuerst an den Aufbau der Zelte gemacht. Nachdem wir dann einen kleinen Rundgang durchs Camp gemacht haben, gab es eine Stärkung mit leckerem Leberkäse, Kartoffelsalat und die Vegetarier wurden mit Falafel versorgt.

Frisch gestärkt haben wir dann die Zelte fertig aufgebaut und unsere Reiche gemütlich eingerichtet.

Fix und Alle von der Hitze haben wir beschlossen, uns erst einmal abzukühlen und sind zum schönen Saalestrand gewandert. Im hüfthohen, warmen Wasser hatten wir eine Menge Spaß und sind allesamt fleißig geplatscht.

Am Abend durften wir uns unsere eigene Pizza belegen und haben uns diese, neben den vielen Slushys und Süßigkeiten, auch so richtig schmecken lassen.

Jetzt begann der gemütliche Teil. Alle hatten eine Menge Spaß bei Musik und Partystimmung, direkt vorm Lehrerzelt. Der Abend war lang und die Nacht kurz. Aber morgen stand ein wichtiger Tag an.

 

Tag 2:

Um 9 Uhr gabs Frühstück. Jeder hat sich dann noch ein kleines Lunchpaket gerichtet, genügen zu Trinen eingepackt und alle wurden mit Sonnencreme und Mückenspray versorgt.

Nach der Einweisung durch Jason, unseren Campleiter, ging es für uns dann ab aufs Wasser. Unsere Kanutour war insgesamt 11km lang. Zwei Wehre mussten umtragen werden und eines konnten wir sogar vom Wasser aus überwinden. Nachdem der erste Abschnitt einige Zeit gedauert hat, bis alle Teams so richtig eingegrooved waren, war es zwischendrin immer mal wieder Zeit für eine kleine Wasserschlacht.

Völlig erschöpft aber glücklich, dass niemand unfreiwillig baden gegangen ist, kamen dir dann nach fast 6 Stunden am Bootsverleih in Gemünden an.

Gott sei Dank standen heute BURGER auf dem Speiseplan. So konnten sich alle nochmal richtig stärken, um für die Tanzparty am Abend vorbereitet zu sein.

Im gemeinsamen Flashmob wurde sich auf der Tanzfläche ausgetobt und die gemeinsame Zeit so richtig genossen.

Um 1 Uhr nachts war es dann Zeit für die Bettruhe und wir sind müde und K.O in unseren Zelten verschwunden.

 

Tag 3:

Heute hieß es schon „Auf Wiedersehn“. Glücklich, aber müde haben wir das letzte Frühstück genossen. Danach haben alle angepackt und im Nu waren die Zelte wieder verschwunden. Der Zeltplatz wurde gemeinschaftlich aufgeräumt und die Autos wieder gepackt.

Dankbar für diese wundervolle Zeit kamen alle wieder in Wildflecken an.