Wandertag im September

Im sonnigen September machte sich die Klasse 3b mit zwei anderen Klassen auf zum Wandertag.

Über Felder ging es fröhlich am Wald entlang. Dort haben wir uns schon mit den ersten Bäumen vertraut gemacht und verschiedene Blätter zum Trocknen für den Unterricht gesammelt.

Auf einer kleinen Lichtung machten wir gemütlich Brotzeit.

Eifrig haben wir zum Abschluss ein Mandala aus Naturmaterialien gelegt. Jede Klasse hat ein schönes eigenes Werk gestaltet und war dabei sehr kreativ!

20210927_085745
press to zoom
20210927_095205
press to zoom
20210927_095224
press to zoom
20210927_101230(0)
press to zoom
20210927_101118
press to zoom
20210927_101058
press to zoom
20210927_101040
press to zoom
20210927_101019
press to zoom
20210927_095308
press to zoom
1/2

Vorlesetag

20211124_122206.jpg

Am bayernweiten Vorlesetag hat die Klasse 3b in einem Bilderbuchkino „Das kleine Wir“ von Daniela Kunkel gelesen. Zusammen mit den Hauptpersonen Ben und Emma haben wir gelernt, dass das „WIR“ viel stärker ist, wenn es nette und höfliche Worte hört. Zum Abschluss haben alle Kinder eine Urkunde bekommen.

Besuch bei der Feuerwehr

Am 11. März hat die Klasse 3b das Feuerwehrhaus in Wildflecken besucht. Michael Frank, der selbst bei der freiwilligen Feuerwehr ist, hat uns einen Einblick in Ausrüstung und Arbeit bei der Feuerwehr gegeben. Wir durften sowohl über die schwere Kleidung eines Feuerwehrmannes staunen als auch die vielfältigen Gerätschaften, die ein Feuerwehrauto zu den Einsätzen mit sich führt.

Versuche mit Feuer

Im Rahmen der HSU Sequenz haben wir – unter Beachtung der erlernten Sicherheitsregeln im Umgang mit Feuer – spannende Versuche durchgeführt. Hier sieht man, wie die Schüler verschiedene Materialien testen und herausfinden, was brennt und was nicht.

IMG_20220311_084844802.jpg
IMG_20220311_084937658_HDR.jpg
IMG_20220311_084910056_HDR.jpg

KiKiBu zu Besuch

Auch dieses Jahr hatten wir wieder Besuch vom tollen KiKiBu Team. Es hat neben den bekannten Spielen vom letzten Jahr noch viel mehr rätselhafte, spannende und lustige Spielgeräte dabei, die von allen Kindern mit viel Freude ausprobiert wurden. Wir danke dem Team herzlich für den Besuch! 

Wald-und Jadgtag 

Die dritten Klassen hatten die große Ehre, dieses Jahr den Wald- und Jagdtag miterleben zu dürfen. Wir trotzten dem leicht regnerischen Wetter und machten uns früh auf den Weg in den Wald. Dort wurden wir von Jägern mit ihren Hunden und Förstern begrüßt. Nachdem die Kinder eine Fährte legen und die Hunde ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatten, waren die Kinder an der Reihe, ihr Wissen über den Wald vor den Förstern auszupacken. Trotzdem erfuhren wir auch hier noch viel Neues wie zum Beispiel dem genialen Aufbau eines Ameisenhaufens. Nach der Wanderung zum Sammelpunkt fanden wir viele Stationen vor, an denen wir zu Fährtenlesern und kleinen Jägern wurden. Wir lockten und sichteten einen Fuchs, lernten sämtliche Waldtiere hautnah kennen und begutachteten die vielseitige Ausrüstung eines Jägers. Nach dieser Anstrengung hatten alle ihre Bratwurst verdient. Zum krönenden Abschluss beehrte uns eine Musikgruppe, die uns in die Signale einer Jagd einwiesen. Wir haben sehr viel gelernt an diesem Tag und bedanken uns ausdrücklich bei allen Beteiligten und Organisatoren für die Mühe. 

Schnuppern im Kunstunterricht 

Die letzten Kunststunden füllte die Geschichte von „Momo und den Stundenblumen“. Fantasievoll gestalteten die Kinder am Schluss mit viel Freude ihre eigene Stundenblume. Sehen Sie sich unseren schönen, geschmückten Teich an! Prachtvoll! 

Besuch auf dem Bauernhof 

Um unsere Alltagskompetenzen zu erweitern, besuchten die Klasse 3a und 3b gemeinsam den Bauernhof der Familie Girz in Oberbach. Unser Thema an diesem Tag: „Vom Korn zum Brot“. Zuerst wurden wir in die verschiedenen Getreidearten eingewiesen und konnten sie am Schluss anhand bestimmter Merkmale auseinanderhalten. Anschließend wurden uns die Schritte erklärt, die ein Landwirt durchläuft, bis vom Aussäen des Samens ein Getreidehalm entsteht. Dies wurde praktisch mit einfachem Werkzeug nachvollzogen. Anhand einiger Bilder stellten wir den weiten Weg von der Aussaat bis zum Endprodukt in einer Bäckerei fest. Um das Mahlen von Korn besser zu verstehen, durften die Kinder selbst Mehl mahlen/ klopfen. Ein Bett im Korn schien da sehr gemütlich. Die Highlights waren wohl die Fütterung der Hühner und die Besichtigung der Küken. Wir bedanken uns herzlich für die leckeren, selbstgebackenen Müsliriegel, mit denen wir verabschiedet wurden. 

„Vom Korn zum Brot“ 

Nach dem informativen Ausflug zum Bauernhof folgte nun die Eigenrecherche. Dafür statteten wir der Bücherei einen Besuch ab, um uns mit Fachliteratur einzudecken und dann gings los….! Eifrig erstellte jedes Kind ein eigenes Portfolio, in dem es sein ganzes erforschtes Wissen zu Papier brachte.